Sonntag, 22. Oktober 2017

Ringversuch für Windlastannahmen und für Ausbreitungsvorgänge in Grenzschichtwindkanälen

Zur Bewertung des Windeinflusses auf bauliche Anlagen, sowie für die Beurteilung von Ausbreitungsvorgängen sind in Sonderfällen Windkanalversuche notwendig. Dies gilt vor allem bei Problemstellungen, die außerhalb des Geltungsbereiches von Normen und Richtlinien liegen oder bei denen vorhandene Berechnungsverfahren unbefriedigende Ergebnisse liefern oder nicht anwendbar sind. Der Windkanalversuch ist hier geeignet, um bestehende Verfahren zu ergänzen oder zu ersetzen.

Für solche Versuche stehen gegenwärtig Windkanäle zur Verfügung, die sich in Bauart und Größe unterscheiden. Auch die Modellierpraxis ist bei den einzelnen Windkanalbetreibern verschieden.

Um einen einheitlichen Qualitätsstandard zu erreichen, wurden die Untersuchungsmethoden überprüft und gegenübergestellt. Zu diesem Zweck wurden von den Windkanalbetreibern Standardversuche durchgeführt. Die Ergebnisse wurden miteinander verglichen. Bisherige Auswertungsergebnisse sind in der Publikation


 

  • Norbert Hölscher, Hans-Jürgen Niemann; "Towards quality assurance for wind tunnel tests: A comparative testing program of the Windtechnologische Gesellschaft"; Journal of Wind Engineering and Industrial Aerodynamics, Vol.74-76, 1998, pp.599-608 

 

veröffentlicht.

 

Seite aktualisiert: Montag, 21. Juli 2014